Archiv für die Kategorie ‘Music’

01

Feb

Radio Star

Einmal die Woche leihe ich mir das Auto meiner Schwester. Um Zoe zum Trompetenunterricht zu bringen. Autofahren geht bei mir nicht ohne Radio. Und wenn man dann so selten Auto fährt, freut man sich, wenn auch mal Musik gespielt wird, die einem gefällt (wird ja immer schwieriger!). Gestern war so ein Moment. Ab ins Auto und *zack* schon läuft das Richtige. Gotye. Und wer mit Peter Gabriel aufgewachsen ist, der kann gar nicht anders und muss das Lied mögen.

 

Gotye- Somebody That I Used To Know (feat. Kimbra)- official film clip from Gotye on Vimeo.

22

Dez

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

 

Freakin Jingle Bells!!! from Mark Pfeffer (work of 2007) on Vimeo.

05

Nov

If I ever feel better

PHOENIX/ If i ever feel better from A.C.E on Vimeo.

25

Jun

You´re the one that I want

30

Mai

Mondo Bongo by Joe Strummer

30

Apr

You’re the one I want

28

Mrz

Jailer

12

Mrz

18

Happy Birthday Philip!

Wiz Khalifa – Black and Yellow from Bill Paladino on Vimeo.

04

Feb

Der innere Lemming

Danke Katinka. Das Stöckchen konnte ich nur aufnehmen …
Welcher Song war die No.1 in den Charts bei Deiner Geburt? Hier bekommst Du Antwort.
Ich hätte ein Jahr später zur Welt kommen sollen, da war die Musik besser. Wenn auch nicht so lustig!

Wum’s Gesang – Ich wünsch´ mir `ne kleine Miezekatze
25.12.1972 – 25.02.1973 (9 Wochen)

13

Dez

Schee wars!

Nachts um halb 12 von einer Lichterallee empfangen, den Goldenen Stern umkreist, am Brandenburger Tor vorbei, bis zur Choriner Straße, in der es die beste Unterkunft Berlins gibt. “Schlafen im Spätkauf” ist mein Geheimtipp für jeden, der Berlin auch mal von der anderen Seite betrachten möchte. So wohnt man in Berlin! Mit einem sehr netten und völlig unkomplizierten “Hotelier”, bei dem man auch gerne noch ein Glas Wein zum Ausklang im angrenzenden Spätkauf-Café trinken kann. Sorjenpause!

Ich hab mir natürlich das Holy Shit Shopping nicht entgehen lassen. Dieses mal optimal direkt am Alex gelegen. Der einzige Nachteil waren die drei verschiedenen Eingänge zu den rund 160 Ausstellern. Zum Glück lagen sie nicht weit voneinander entfernt. Brechend voll! Keine Notebook-Cases gesehen. Da hab ich mich doch ein bisschen geärgert, daß ich keinen Stand dort hatte … Wie Dagobert würde ich in meinen Talern schwimmen!

Am Sonntag ging es zum Mauerparkmarkt, um Taschen, Lätzchen & Co doch noch an den Mann/die Frau zu bringen. Die Besucher dort sind weit gereist (Australien, etc.)  um hier das ein oder andere Unikat zu ergattern. Wo sonst findet man ein originelles Mitbringsel? Na juut, Berlin hat ne menge schöner kleiner Läden, die großartige Sachen in ihrem Sortiment haben. Ein Paradies für Kauflustige. Neben mir hatte ein ungarischer Imker seinen Honigstand. Ununterbrochen sang er “Naturhonig, Honigwaben, Blütenpollen, Prokolie – Kommen Sie, probieren Sie.” Na vielen Dank für den Ohrwurm!!

So, nun muss ick wieder ran an die Arbeit. Wat bin ick froh, wenn Weenachten wieder vorbei is, wa?!

Übrigens war der Spätkauf, als ich noch in Berlin lebte,  mein Lieblingsladen. Nach meinem Umzug nach Bielefeld träumte ich davon, selbst einmal einen Laden der Art zu führen.

Das konnte man früher dort hören.