06

Mai

Wir sind durch!

Nachdem ich den Januar und den Februar ohne schwere Winterdepressionen überstanden habe, sind jetzt auch die Geburtstage dieser Familie abgehakt.
Heute hat Zoe ihre erste Schnapszahl erreicht – ganz ohne Schnaps. Naja, vielleicht brauche ich gleich noch einen …
Ich weiß nicht wie Ihr es seht, aber ich finde Geburtstage etwas stressig. Ganz besonders die Geburtstage der Mädels. Die Geschenkefinderei ist ja schon nicht ganz einfach, wo doch eh schon alles da ist, was das Herz begehrt. Am 3. Mai wird dann den ganzen Tag Kuchen gebacken (25 Muffins für den Kinderladen, einen Frühstücks-Geburtstagskuchen und noch einen zweiten für die Nachmittagsgäste). Am 4. Mai wird Matildas Geburtstag mit der ganzen Familie gefeiert. Sobald alle weg sind, läuft auch schon das Wasser für das Entspannungsbad ein. Am 5. Mai wird aufgeräumt, Kuchen gebacken (25 Muffins für den Kinderladen, einen Frühstücks-Geburtstagskuchen und noch einen zweiten für die Nachmittagsgäste). The same procedure as two days before. Am 6. Mai wird munter Zoes Geburtstag gefeiert. Am Abend brauche ich dann erst mal eine Tüte Chips um dem Schokoladeschock zu umgehen.
Für Matilda gab es ein Fahrrad mit passender – natürlich selbstgenähter – Fahrradtasche. Bilder werden nachgeliefert.
Und Zoe ist nun stolze Besitzerin eines Süßwasseraquariums. Leider müssen die Fische bis zum Einzug noch ein paar Tage warten. Erst einmal wird das Wasser fischgerecht aufbereitet. Aber allein der Aufbau bringt schon so viel Spaß, daß die Geburtstagsgäste mit mir allein bei Kaffee und Kuchen zusammensaßen.
Keine Geburtstage mehr dieses Jahr! Ich tauch dann mal unter.
Ahoi

5 Kommentare zu “Wir sind durch!”

  1. Kersten sagt:

    Gute Erholung

  2. Tanja sagt:

    Happy Birthday Zoe :)

  3. Beate sagt:

    ach du liebe Güte! Gut, dass der Streß vorbei ist, ne? Bei uns kommen heute noch die Großeltern und das war’s dann…

    liebe Grüße Beate

  4. Gabi sagt:

    Ach, pfeif auf Perfektion, oder entspann dich beim nächsten Geburtstag einfach, und lass die Großeltern das machen ;).

  5. Bianca sagt:

    Oh ja ich bin eine bekennende Geburtstagsantipatisantin! Und keiner versteht mich. Ich habe es noch nie gemocht und mir immer geschworen, daß ich das delegieren würde sollte ich das nötige Kleingeld aufbringen können.
    Entspannt fühle ich mich von April bis Oktober. Da atme ich richtig tief durch. Dann kommen Geburtstag im Oktober und November ….Weihnachten finde ich auch anstrengend und Anfang Januar das nächste “Kind”. Weil Weihnachten immer von mir als sooooooo angestrengt empfunden wird, erhole ich mich nicht mal bis zum nächsten fälligen Geburtstag Anfange März und auch nicht bis zum (vorerst letzten) Anfang April. Dieses Gefühl es besonders gut machen zu wollen, die richtigen Geschenke zu finden und glückliche Kinder zu sehen ist mir einfach zu viel.

    So das musste hier mal raus:-))))

Schreib einen Kommentar