21

Aug

Mein Nähmaschinen Desaster Teil III

Als Vielnäherin braucht man was Robustes. Da es aber eine Menge Nähmaschinenhersteller und unzählige Modelle gibt, ist die Wahl die Qual.
Meine Freundin wollte mich dazu bewegen eine Brother zu kaufen. Ich weiß, einige von Euch lieben ihre Brother, aber ich war nicht so 100%ig von ihr überzeugt. Auch wenn die Aussicht auf miteinander tauschbare Nähfüßchen verlockend war, liebe Freundin.
Nach einigem Nachfragen in Foren und Lesen in Blogs, kam ich schnell zu einer engeren Auswahl. Letztere waren besonders hilfreich, da ich dort sehen konnte wer was näht, und womit am besten.
Da ich trotz ihrer Macken meine Husqvarna mag – und es mir das Herz bluten würde, müsste ich sie eines Tages entsorgen – tendierte ich schnell wieder zu einer Husqvarna. Eine Bernina wäre auch traumhaft, aber definitiv nicht bezahlbar!
Nun denn, die Produktion musste ja weiter gehen und da ich mit den Filztaschen schon längere Zeit improvisierte und auch stets die gepolsterten Träger der Mei Tais für meine Nähmaschine (die immer öfter grundlos Stiche auslies und das über mehrere cm) eine große Herausvorderung waren, musste ich mich schnell entscheiden.
Im Internet habe ich dann den Nähpark ausfindig gemacht, der nicht nur Testmaschinen anbietet, sondern auch eine Inzahlungnahme der alten Nähmaschine. Da hab ich dann sofort nachgefragt und ein hervorragendes Angebot bekommen.
Natürlich bin ich dann zu meinem Fachhändler gegangen und habe ihn gefragt, ob er die Pfaff in Zahlung nimmt. Seine Antwort war: “Nein!”
Als gute Kundin dieses Fachgeschäftes hätte ich nun doch etwas mehr Kulanz erwartet.
Jetzt mache ich einen großen Bogen um den Fachhändler und sein Geschäft, und kaufe meine Materialien doch lieber über das Internet (und das auch noch günstiger).
Und die Nähmaschine, die kaufe ich bei Nähpark!

fortsetzung folgt

Ein Kommentar zu “Mein Nähmaschinen Desaster Teil III”

  1. Christiane sagt:

    Na, da drücke ich dir doch die Daumen, dass dieses Mal alles glatt läuft ( das Weihnachtsgeschäft naht!) Und dass es gerne wieder eine Husqvarna sein darf, kann ich gut verstehen,wäre bei mir genau so. Allerdings würde ich wohl meinen Fachhändler (in GT) wieder als erstes ansprechen, weil ich dort sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
    Gruß aus Wiedenbrück, Christiane ;O)

Schreib einen Kommentar